Freitag, 07. Dezember 2018

Oskar Lafontaine: Mit der Wahl Kramp-Karrenbauers wird bisherige Politik Merkels fortgesetzt

Oskar Lafontaine: Mit der Wahl Kramp-Karrenbauers wird bisherige Politik Merkels fortgesetzt

Zum CDU-Parteitag erklärt Oskar Lafontaine: "Mit der Wahl Annegret Kramp-Karrenbauers zur Vorsitzenden der CDU wird die bisherige Politik Angela Merkels fortgesetzt. Wachsende Ungleichheit der Einkommen und Vermögen kennzeichnen die Entwicklung der letzten Jahre. Das Zurückbleiben der Löhne sowie die Kürzungen bei Arbeitslosenversicherung und Rente haben zu einem Vertrauensverlust geführt, der neben der SPD auch die Volkspartei CDU erfasst hat. Um das weitere Erstarken der AfD zu verhindern, ist eine Wiederherstellung des Sozialstaates nötig. Für das Saarland ist die Wahl Kramp-Karrenbauers eine Chance. Als CDU-Vorsitzende hat sie die Möglichkeit, Bundeshilfen durchzusetzen, um die Verschuldung des Landes und seiner Gemeinden abzubauen. Nur so kann wieder in ausreichendem Maße in Schulen, Hochschulen, Krankenhäuser, Straßen und Brücken investiert werden, damit das Saarland im Wettbewerb mit anderen Bundesländern nicht weiter zurückfällt."

1 Kommentar(e) zu "Oskar Lafontaine: Mit der Wahl Kramp-Karrenbauers wird bisherige Politik Merkels fortgesetzt"

Es wird gefährlich,trotz AKK.

von DIETER Scheuer am 09.12.2018 um 15:16 Uhr

Verehrter Oskar Lafontaine,

ich stimme Ihrer Analyse zu.Und leider wird es nicht zur Erneuerung des Sozialstaates kommen.Haette AKK klar gewonnen,haette es zumindest die Chance gegeben,zu einer Teilrueckbesînnung auf die Christsozialen Werte,die den Sozialstaat teilweise gefoerdert haben in der BRD seit dem zweiten Weltkrieg.

Die Frankreichstrategie waere ein weiterer Ansatz gewesen .

Das Ergebnis von Merz und die fatale Entwicklung der Christdemokratischen Parteien in Europa und die EG Verträge ,die Entwicklung Europas « linker Bewegungen »lassen eine zeitnahe Entwicklung zum Guten nicht zu!!

Ich sehe nach wie vor niemanden außer sie selbst,der auch als Freund Frankreichs schlimmeres verhindern kann ,auch weil die SPD und die Linke wirklich nicht mehr ernst zu nehmen sind!!

In diesem Sinne,viele herzliche Wuensche aus Belgien ,das sie uns noch lange erhalten bleiben !!

Kommentar abgeben

Schreiben auch Sie einen Kommentar

Die Felder markiert mit einem Sternchen (*) sind Pflichtangaben.

Sicherheitscode
(Es finden Großbuchstaben und Zahlen Verwendung.)