VIDEOS 2008

14. November 2008
Würstchen treten nie zurück

Privatisierungen verursachen immer Stellenabbau, Lohndrückerei und Leiharbeit. Oskar Lafontaine kämpft für ein Ende dieser Praxis – gerade der Bahn setzt sich die Bundesregierung nicht durch. Das Interesse der Bürger muss im Fokus stehen.

4. November 2008
Schutzschirm für Arbeitnehmer

Oskar Lafontaine kritisiert, dass die Regierung einen Milliardenschutzschirm für die Banken geschaffen hat, aber es versäumt hat, die Arbeitnehmer vor prekären Arbeitssituationen zu schützen. Aus der Krise wurden keine Konsequenzen gezogen.

17. September 2008
Union und SPD entstaatlichen

Geplanter Ausbau der Bildungsangebote mit gleichzeitigen Haushaltskürzungen – das kann nicht funktionieren. Sozialabbau und schlechte Bildungspolitik müssen verhindert werden. Vorbild der deutschen Bildungspolitik, um diese Tatsache zu ändern, müssen die skandinavischen Länder sein damit mehr Bildungschancen für alle in Deutschland garantiert werden können.

25. Juni 2008
Afghanistan zivil helfen

Die Zustände in Afghanistan verschlimmern sich zusehends. Krieg und Elend werden durch den Einsatz der Soldaten nicht verhindert sondern verstärkt. Oskar Lafontaine fordert, „die Wirklichkeit in Afghanistan nicht auszublenden.“ Die Täuschung der Öffentlichkeit muss aufhören.

20. Juni 2008
Energie- Sozialtarife einführen!

Aufgrund zu hoher Energiepreise können viele Menschen in Deutschland ihren Strom nicht bezahlen. Eine steuerliche Entlastung der Energiekonzerne kann nicht die Lösung sein, da diese nicht beim Verbraucher ankommt. DIE LINKE. fordert eine Rückführung der Energiekonzerne in staatliche Obhut.