VIDEOS 2014

10. Dezember 2014
Oskar Lafontaine bei Haushaltsdebatte im Saarländischen Landtag am 2. Dezember 2014

Oskar Lafontaine zur Eigenständigkeit des Saarlandes, Solidaritätszuschlag und gerechter Besteuerung großer Einkommen, Erbschaften und Vermögen

4. Dezember 2014
Oskar Lafontaine zu Gast bei Maybrit Illner - Thema der Sendung: Linke an der Macht – ist das Unrecht nun vergessen?

Im Erfurter Landtag wird der Ministerpräsident gewählt. Lange hat die Wahl eines Regierungschefs auf Länderebene nicht mehr solche Wellen geschlagen. Aber mit Bodo Ramelow will nun erstmals ein Linker ein Bundesland führen. Das neue Koalitionsmodell aus Linkspartei, SPD und Grünen würde die 24-jährige Regierungszeit der CDU in Thüringen beenden und wird – trotz aller Dementis - als Signal für den Bund betrachtet. Doch die Mehrheit für das geplante Drei-Parteien-Bündnis ist denkbar knapp. Am Vorabend der Wahl diskutierte Maybrit Illner u.a. mit Oskar Lafontaine und Mike Mohring.

2. Dezember 2014
"Von deutschem Boden soll niemals wieder Krieg ausgehen!"

Rede von Oskar Lafontaine beim Symposium »1914 - 2014. Damals wie heute: Nein zum Krieg!«

12. November 2014
Plenumsrede im Saarländischen Landtag (12.11.2014), Oskar Lafontaine (DIE LINKE), zur Halbzeitbilanz der Landesregierung

Fraktionsvorsitzender Oskar Lafontaine bei der Debatte im Saarländischen Landtag am 12. November 2014 zum Thema der Eigenständigkeit des Saarlandes und der Halbzeitbilanz der Landesregierung.

5. November 2014
Oskar Lafontaine zu Gast bei Anne Will - Thema der Sendung: Streit um ersten linken Ministerpräsidenten - Ist Deutschland schon so weit?

Bundespräsident Joachim Gauck hat 25 Jahre nach dem Mauerfall mit Blick auf die Regierungsbildung in Thüringen Zweifel geäußert, ob die Linkspartei einen Ministerpräsidenten in Deutschland stellen sollte. Ungeachtet der Zweifel des Bundespräsidenten hat sich die thüringische SPD in ihrer Mitgliederbefragung für ein rot-rot-grünes Regierungsbündnis unter der Führung von Bodo Ramelow ausgesprochen. Riskiert die SPD ihre Glaubwürdigkeit, wenn sie Ramelow im Dezember zum Ministerpräsidenten wählt? Ist der Bundespräsident mit seiner Stellungnahme über die Regierungsbildung in Thüringen zu weit gegangen? Und ist die Debatte, ob die DDR ein Unrechtsstaat war, ein gewichtiges Argument gegen einen linken Ministerpräsidenten oder vielmehr westdeutsche Selbstgefälligkeit? Gäste: Oskar Lafontaine, Edmund Stoiber - Ehemaliger bayerischer Ministerpräsident, Anke Domscheit-Berg - Publizistin, Stephan Hilsberg - DDR-Bürgerrechtler