Beiträge der Kategorie: Aktuelle Debatten

Warum hat DIE LINKE bei der Bundestagswahl relativ am stärksten verloren?

Warum hat DIE LINKE bei der Bundestagswahl relativ am stärksten verloren?

Um bei einer Wahl gut abzuschneiden, braucht eine Partei Führungspersonal, das bei den Wählerinnen und Wählern beliebt ist und Vertrauen genießt. Dazu gibt es Umfragen. In welchem Umfang das Spitzenpersonal der Parteien das Wahlergebnis beeinflusst, haben Armin Laschet und Annalena Baerbock mehr als deutlich gezeigt. Um bei einer Wahl gut abzuschneiden, muss die Politik der vergangenen Jahre überzeugen. Ob das der LINKEN gelungen ist, darüber gaben die Europawahl und die Landtagswahlen Aufschluss. Überzogene Forderungen überzeugen die Wählerinnen und Wähler nicht Um bei einer Wahl gut abzuschneiden, braucht eine Partei auch ein gutes Programm. Überzogene Forderungen überzeugen die Wählerinnen und ...mehr ansehen
Oskar Lafontaine: Kassenärzte-Chef hat Recht, wir brauchen einen “Freedom Day” und ein Ende der Corona-Maßnahmen

Oskar Lafontaine: Kassenärzte-Chef hat Recht, wir brauchen einen “Freedom Day” und ein Ende der Corona-Maßnahmen

Die Linksfraktion im Saarländischen Landtag unterstützt die Forderung des Chefs der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Andreas Gassen, alle Corona-Beschränkungen zum 30. Oktober aufzuheben. „Die besonders gefährdeten Älteren und Vorerkrankten sind längst durchgeimpft, auch alle anderen können sich jederzeit impfen lassen“, sagt Oskar Lafontaine. „In anderen Ländern wie Dänemark, Schweden und Großbritannien wurden die Corona-Maßnahmen weitgehend abgeschafft, ohne dass es zu einem sprunghaften Anstieg der Infektionszahlen oder einer Überlastung des Gesundheitssystems gekommen ist. Da in Deutschland nicht alle Impfungen gemeldet werden und Befragungen und Schätzungen auch des RKI davon ausgehen, dass die tatsächliche Impfquote deutlich höher ist als die offizielle Statistik, ist ...mehr ansehen
Angst vor dem Atomtod? Verdrängt!

Angst vor dem Atomtod? Verdrängt!

Vor ein paar Tagen wurde Ungeheuerliches enthüllt: Die Journalisten Bob Woodward und Robert Costa haben in ihrem Buch „Peril“ („Gefahr“) aufgeschrieben, was US-Generalstabschef Mark Milley unternommen hat, um Donald Trump davon abzuhalten, die Welt in Brand zu setzen. Aus Angst vor unüberlegten Handlungen Trumps hat er zweimal den chinesischen General Li Zuocheng angerufen, um ihm zu versichern, dass die Vereinigten Staaten China nicht angreifen würden. Er habe zudem seine Kommandeure angewiesen, zunächst ihn zu informieren, falls Trump einen Atomschlag anordne. Nachricht eines drohenden atomaren Infernos hätte die gesamte Welt alarmieren müssen Diese Nachricht eines drohenden atomaren Infernos hätte die ...mehr ansehen
Hoffnungslos überforderter ARD-„Faktenfinder“

Hoffnungslos überforderter ARD-„Faktenfinder“

Unter der Überschrift „Starke Worte, schwache Quelle“ setzt sich der ARD-„Faktenfinder“ mit meinem Facebook-Post „Kinder keinen unnötigen Risiken aussetzen – Kinderimpfung bleibt verantwortungslos“ auseinander. Der Autor Patrick Gensing ist der Leiter des „Tagesschau.de“-Onlineportals „Faktenfinder“. Sein Beitrag lässt nur den Schluss zu, dass er nicht lesen und sich mit Argumenten anderer nicht auseinandersetzen kann. Für Fakten ist dieser „Faktenfinder“ blind. Anfangs behauptet er: „Als vermeintlichen Beleg für angeblich drohende Langzeitfolgen führt er eine einzelne Studie an, die dazu aber gar keine Angaben macht.“ Der ARD-„Faktenfinder“ hat übersehen, dass jeder denkfähige Mensch zum Ergebnis kommen müsste, dass niemand ...mehr ansehen
Kinder keinen unnötigen Risiken aussetzen – Kinderimpfung bleibt verantwortungslos

Kinder keinen unnötigen Risiken aussetzen – Kinderimpfung bleibt verantwortungslos

Jetzt hat auch die STIKO nachgegeben. Das ist bedauerlich. Bei AstraZeneca empfahl die Kommission das Mittel zuerst nur für Jüngere, dann nur für Ältere. Genervt von diesem Hin und Her setzten sich die „Impf-Fachleute“ in der Politik über die STIKO-Empfehlungen hinweg und empfahlen AstraZeneca für alle. So ging es weiter. Als die STIKO den Impfstoff von Johnson und Johnson nur für Ältere empfahl, gaben die „Impf-Fachleute“ in der Politik ihn dennoch für alle frei. Als immer mehr Ältere geimpft waren, empfahlen die Gesundheitsminister, ohne den Rat der STIKO abzuwarten, jetzt auch Kinder zu impfen. Die STIKO warnte und verwies ...mehr ansehen